Lehrgangsübersicht optische Strahlung

Fachkunderichtlinie Stand vom 10.3.2022

  Optische Strahlung e-learning Virtuelle Präsenz Präsenz Praktische Übung
OS1 Physikalische Grundlagen optischer Strahlung 5      
OS2 Wirkung optischer Strahlung im Gewebe 8      
OS3 Grundlagen der apparativen Kosmetik mit optischer Strahlung.   7    
OS4 Grundlagen Anlagentechnik      9  
OS5 Risiken und Nebenwirkungen, Kontraindikationen   12    
OS6 Spezielle Anwendung: Dauerhafte Haarentfernung   4   8
OS7 Spezielle Anwendung:„Skin-Rejuvenation“    12    
OS8 Rechtliche Grundlagen 5      
OS9 Anforderungen an den Betrieb nach NiSV 7      
OS10 Schutzbestimmungen und Maßnahmen (Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit) 5      
OS11 Dokumentation nach NiSV 3      
OS12 Kund*innenberatung und Aufklärung   8    
OS13 Selbständige Durchführung von unterschiedlichen Anwendungen unter fachärztlicher Aufsicht       24

OS1

Physikalische Grundlagen optischer Strahlung

Lernziele

 

Definition „nichtionisierende Strahlung“

Die Teilnehmer*innen können den Begriff „nichtionisierende Strahlung“ definieren. Die Teilnehmer*innen verstehen, dass optische Strahlung ein bestimmter Ausschnitt aus dem elektromagnetischen Spektrum ist und kennen die Unterschiede zwischen optischer Strahlung und EMF

 

Elektromagnetisches Spektrum, Definition „optische Strahlung“; Abgrenzung zu EMF

Die Teilnehmer*innen können die drei Bereiche, in die optische Strahlung unterteilt wird, benennen (Wellenlängenbereiche) und kennen deren wesentliche Eigenschaften.

 

Ultraviolette Strahlung (UV) – sichtbares Licht – Infrarot-Strahlung, Wellenlängen

Die Teilnehmer*innen kennen die für die Anwendung optischer Strahlung am Menschen wichtigsten physikalischen Parameter.

 

Grundkenntnis zentraler Parameter (z.B. Energiedichten, Leistungsdichte (Bestrahlungsstärke), Wellenlängen, Expositionsdauern, Impulsdauer)

Die Teilnehmer*innen kennen und verstehen wichtige Begriffe wie Leistung, Energie, Wärmemenge, Leistungsdichte, Energiedichte/Fluence und können diese in Beziehung zueinander bringen. (Sie verstehen beispielsweise, wie sich die Veränderung des Durchmessers des Lichtaustritts bei Laseranlagen auf die resultierende Leistungsdichte im Gewebe auswirkt).